Rechtsschutzversicherung

Ob Unfall, Kündigung oder Ärger mit den Nachbarn – viele Streitfälle lassen sich nur vor Gericht klären. Doch wer keinen privaten Rechtsschutz hat, verzichtet oft auf einen Prozess. Ohne Versicherung sind die Kosten einer gerichtlichen Auseinandersetzung schlicht zu hoch.

Ein Beispiel: Ein Rechtsstreit, bei dem es nur um 5.000 Euro geht, kostet über zwei Instanzen selbst schon rund 5.000 Euro. Besonders teuer wird es dann, wenn der Schadenersatz für schwere Personenschäden, etwa die Vollinvalidität eines Menschen, zu erstreiten ist. Überschreitet der Streitwert die Millionenmarke, sind Prozesskosten zwischen 15.000 und mehr als 25.000 Euro keine Seltenheit.

 

Die Rechtschutzversicherung übernimmt im Streitfall alle Kosten und Vorschüsse, die zur Wahrnehmung der rechtlichen Interessen notwendig sind. Hierzu gehören Anwalts- und Gerichtskosten, Zeugengelder, Sachverständigengebühren und Gutachten sowie Vollstreckungskosten. Außerdem übernimmt die Versicherung die Kosten des Prozessgegners, soweit sie der Versicherte zu tragen hat, oder gewährt ein zinsloses Darlehen für eine Strafkaution.

 

Wer nicht nur Recht haben, sondern auch Recht bekommen will, sollte eine Rechtsschutzversicherung abschließen.

 

Wichtig:

Bei den Tipps und Informationen auf diesen Seiten handelt es sich um allgemeine, unverbindliche Hinweise zur privaten Rechtsschutzversicherung. Die rechtsverbindlichen Bestimmungen entnehmen Sie bitte den Geschäftsbedingungen Ihres Versicherers.

Hier können Sie sich Tipps zur Rechtsschutzversicherung (23 KB) herunterladen.

 

Hier können Sie sich eine ausführliche Broschüre (417 KB) zur Rechtsschutzversicherung vom Informationszentrum der deutschen Versicherer herunterladen oder kostenfrei bestellen.

http://www.klipp-und-klar.de/versicherungen/rechtsschutzvers/index.jsp

Ihre Nachricht: *
Vorname: *
Nachname: *
Straße/Nr.: *
PLZ, Ort: *
Telefon:  
E-Mail: *
   

Hinweis: Die Inhalte dieser Seiten sind allgemein gültig und nicht auf individuelle Bedürfnisse abgestimmt. Grundlage für den Abschluß einer Versicherung kann nur ein ausführliches persönliches Beratungsgespräch sein. Rechtsverbindliche Bestimmungen können ausschließlich den Versicherungsbedingungen des jeweiligen Versicherers entnommen werden. Unter www.gdv.de (Homepage Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft e.V.) erhalten Sie weitere Informationen.

zurück